Welttag des Buches

Alle Jahre wieder… am 23. April ist der Welttag des Buches. Aus diesem Anlaß gibt es zwei große Buch-Aktionen: 1. „Ich schenk dir eine Geschichte“ und 2. „Mein Herzbuch“

1. „Ich schenk dir eine Geschichte“

Seit 2007 bieten die Verlagsgruppe Random House, die Stiftung Lesen, der Börsenverein und ihre Partner allen Viert- und Fünftklässlern in Deutschland die Möglichkeit, zum Welttag des Buches ein Exemplar des Welttagbuchs „Ich schenk dir eine Geschichte“ geschenkt zu bekommen.

Zum UNESCO-Welttag des Buches am 23. April 2016 erscheint das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“ bereits zum 20. Mal. Zusätzlich zum Volltext wird Annette Langens Titel „Im Bann des Tornados“ durch einen eigenständigen, mehr als 30-seitigen Bilder-Teil in einer Art Comicversion erweitert. Das Buch ist damit auch für Integrations- und Willkommens-Klassen geeignet. Ziel ist es, insbesondere nicht-deutschsprachigen Kindern einen Einstieg in die Welt der Literatur zu ermöglichen und somit einen Beitrag zur Inklusion zu leisten.

Regelmäßig beteiligen sich über 700.000 Schülerinnen und Schüler an der Aktion. Bei einem Besuch in den deutschlandweit etwa 3.500 teilnehmenden Buchhandlungen lösen sie im Aktionszeitraum rund um den Welttag des Buches ihre Gutscheine ein und erhalten dabei das Welttagbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“. Das macht die Buch-Gutschein-Aktion zur größten Leseförderungsaktion in Deutschland.

LehrerInnen einer 4. oder 5. Schulklasse können Ihre Klasse ab November für diese Aktion anmelden (www.welttag-des-Buches.de). Es ist der ausdrückliche Wunsch aller Partner, dass der Besuch in der Buchhandlung Teil der Aktion ist. Die Bücherstube ist eine der teilnehmenden Buchhandlungen und bereitet aus diesem Anlass jedes Jahr ein kleines Event für die Schüler & Lehrer vor. Lehrerinnen und Lehrer sollen keine kompletten Klassensätze in der Buchhandlung abholen. Genau so wird dies den Schulen auch mitgeteilt.

Der geschichtliche Hintergrund zum Welttag des Buches ist folgender: Das Datum des 23. April geht zurück auf den Georgstag. Es bezieht sich auf die katalanische Tradition, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Außerdem fallen das (vermutete) Geburts- sowie das Todesdatum von William Shakespeare, die Todestage von Miguel de Cervantes und des katalanischen Autors Josep Pla sowie der Geburtstag des isländischen Literaturnobelpreisträgers Halldor Laxness auf dieses Datum.

2. „Mein Herzbuch“

Alle Lesebegeisterten – egal ob Kind, Jugendlicher oder Erwachsener – können ein Selfie von sich und ihrem Lieblingsbuch mit einem kurzen Statement und auf einer virtuellen Fotowand posten.

Zeigt uns unter www.meinherzbuch.de welches Buch euch am meisten bewegt hat und werdet so Teil der größten Bewegung für das Lesen hier in Deutschland.

Die Aktion „Lesefreunde“, die 2012 und 2014 Hunderttausende begeistert hat, wird leider nicht zu den diesjährigen Welttags-Aktionen gehören, denn eine solche große und aufwändige Initiative ist nicht jedes Jahr umsetzbar.